Gerätehausneubau

Chronologie Gerätehausneubau FFW Schillingsfürst












09. Jul 2007

Besichtigung des Gerätehauses und Erläuterung der baulichen Mängel.


Der Stadtrat nimmt den Vorschlag der Feuerwehr auf, gezielt auf die Entscheidung


bezüglich Generalsanierung oder Neubau mit BRK Station hinzuwirken.






08. Okt 2007

Sitzung mit Herrn Nachtsheim (Fachberater Brand- und Katastrophenschutz)


an der Regierung von Mittelfranken und dem damaligen Kreisbrandrat


Walter Schwab. Herr Nachtsheim erläuterte die notwendigkeit eines


Neubaus unterstrich, dass eine Gerneralsanierung das Problem in der


zeitlichen Abfolge nur Verschieben würde. Er beantwortete Grundsücks-


und Zuschussfragen. KBR Schwab sah auf jeden Fall Handlungsbedarf


da keinerle Unfallverhütungsvorschriften eingehalten werden.






Bis 2008 / 2009 bis Mitte 2010 - Planungssitzungen der Feuerwehr

Robert Heinlein, Helmut Wägner, Stefan Sterner, Dieter Jakoby, Max Kamleiter u. w. FM






19.07.2010

Möglichkeiten der Finanzierung







21.03.2011

Abschluss von Bausbarverträgen (Rathaus und Neubau Feuerwehrgerätehaus)






23.05.2011

Der Stadtrat beschließt, dass im neuen FFW-Gebäude 6 Stellplätze


errichtet werden sollen. Ein enstprechender Zuschussantrag ist bei der


Regierung von Mittelfranken einzureichen, sobald die Planung durch


Stadt und Landratsamt genehmigt ist.

12:0


Fahrzeugbeschaffungskonzept:



Der Stadtrat billigt das Konzept von Kommandant Helmut Wägner


Abstimmung 13:0




Für die Weiterführung der Planungsarbeiten ist ein Architekturbüro nötig


4 Angebote sollen eingeholt werden.



Abstimmung 13:0








26.09.2012

Vergabe der Planung




Nachdem ein Antrag der FWG-Fraktion vom 20.09.2011 vorliegt, vor


weiteren Entscheidungen bzgl. Neubau Feuerwehrgerätehaus eine


Bürgerversammlung abzuhalten wird der Tagesordnungspunkt


vertagt. Abstimmung 10:4








11.10.2011

Zu dem Antrag der FWG-Fraktion vom 20.09.2011 führt der BGM aus,


das der Antrag auf Abhaltung einer Bürgerversammlung nicht von


einzelnen Mitgliedern Stadtrates oder einer Fraktion gestellt werden


kann. Dies geht aus dem Kommentar zum Art. 18 der Bay. Gemeinde


ordnung eindeutig hervor.




Dem Abhalten einer entsprechenden Infoversammlung stimmt der BGM.

 




zu, allerdings nicht dem Vorschlag, jegliche Beschlüsse auszusetzten.


Daher schlägt er eine andere Vorgehensweise vor:


Beschluss über die Vergabe der Planung



Druchführung einer Infoveranstaltung wie von der FWG vorgeschlagen


Abstimmung 14:1








13.02.2011

Vergabe der Statik








15.02.2012

Gespräch mit Regierung (Settler/Müller) wegen Neubau






12.11.2012

Neubau Feuerwehrhaus








18.02.2012

Vergabe Ing.-Leistung Heizung-Lüftung-Sanitär


Stand der Ausführungsplanung







Bekanntwerden deiner Kostenschätung des Büros Döllinger über 2,2 Mio Euro

Keine weiter Maßnahme durch die Stadt







Es wird ein Arbeitskreistreffen mit Feuerwehr und Fraktionsvorsitzenden eingesetzt.






17.06.2013

Arbeitskreissitzung








07.10.2013

Besichtigungsprotokoll Kreisbrandrat Müller - Vorstellung






11.11.2013

Konsequenzen aus dem Protokoll



zu 3. im Protokoll




Werbebrief für die Feuerwehr an all 12-16 jährigen Jugenlichen


zu 4. im Protokoll




Gerätewartlehrgang



zu 5. im Protokoll




im Jahr 2015 ist eine Ersatzbeschaffung für das TLF 16/25 aus dem


Jahr 1971 geplant




in Zusammenarbeit mit den Wehren muss der bestehende Bedarfsplan


fortgeschrieben werden




zu 6. Schlauchmaterial




Die FFW wird gebeten, informationen einzuholen, wo die Schläuche zu


welchen Bedingungen geprüft werden können. Es ist ein mobiles


Prüfgerät in Betracht zu ziehen.



zu 7. Geräteprüfung und Unfallverhütung:



FFW muss Unfallverhütungsvorschriften auslegen


FFW muss Erste-Hilfe-Blatt und Verbandsbuch auslegen.


zu 8. Feuerwehrgerätehaus




Beleuchtung außen und innen: Gefährdungsbeurteilung abwarten


Nebenräume Containerlösung prüfen



Schulungsraum notfalls in die Schule ausweichen


baulicher Zustand des Gerätehauses: Neubau ist in Planung


Abstellplätze für Privat PKW: gekennzeichnete Parkplätzte in


der Emil-Helmschmidt-Straße vom Elisenstift bis zur


Einfahrt FFW-Gerätehaus.




Die FFW wird gebeten zu prüfen, ob und ggf. was in den ehemaligen


Getränkemarkt Tobisch, Fischhausweg 4, ausgelagert werden könnte


mit der Angabe der benötigten qm







03.02.2014

Ablauf der Befristung des Zuwendungsbescheides






25.07.2014

Anträge an den Stadtrat (Str. Sterner, Guttropf, Baumann)


Beschaffung HLF 20, Neubau, Feuerwehrbedarfsplan






29.09.2014

Beschluss HLF 20 als Ersatz für das TLF 16/25


Beschluss Feuerwehrbedarfsplan Einladung IBG


Danach Abstimmung weiteres Vorgehen Gerätehausneubau

           
Dez 14  Erstellung des Feuerwehrbedarfsplan´s für die Stadt Schillingsfüst
bis Aug 2015 durch die Firma IBG-Brandschutz aus Heilsbronn  
           
28.07.2015 Submission HLF 20       

[Unbenannt.jpg,81 KB]